Initiated by

Der Workshop

ReThink Daylight ist ein Workshop für Architekten und vermittelt theoretisches wie auch praktisches Wissen. Dieser ganztägige Workshop wird in Partnerschaft mit der Hochschule Luzern, «Technik & Architektur» durchgeführt.

Die Teilnehmer werden gebeten, Arbeitsmodelle ihrer eigenen Projekte in den Workshop mitzubringen. Diese können unter einem Tageslichtdom auf die Einwirkung von direktem Sonneneinfall und diffusem Himmel untersucht werden.

Mit dem Daylight Visualizer steht ein digitales Instrument zur Verfügung mit welchem 3D Modelle auf ihre Leuchtdichte, die Beleuchtungsstärke und den Tageslichtquotienten überprüft werden können.

Gute Gründe für die Teilnahme

Analog oder digital

Der ReThink Daylight Workshop ist ein Ort, an dem sich Architekten treffen und ihre Leidenschaft für Tageslicht teilen können. An dem Tag gilt es, Erfahrungen zu sammeln, sich auszutauschen und den Einsatz von Tageslicht in unterschiedlichen Gebäudetypen zu erlernen. Der Workshop bietet Ihnen die Gelegenheit, an Ihrem eigenen Projekt zu arbeiten und Unterstützung von erfahrenen Experten zu erhalten, so dass Sie mit konkreten Ergebnissen nach Hause gehen.

In zwei Arbeitsgruppen untersuchen wir physische gebaute Modelle oder arbeiten mit einem digitalen 3D Modell. Mit den mitgebrachten oder vor Ort gebauten Arbeitsmodellen, werden unter dem Tageslichtdom verschiedene Tageslichtsituationen überprüft und mittels Kamera festgehalten.

Bevorzugen sie das digitale Arbeiten, so kann ein einfaches 3D-Modell am mitgebrachten Computer mit dem VELUX Daylight Visualizer überprüft werden. Hierfür empfehlen wir Ihnen, ihr Modell bereits im Voraus in den Visualizer zu importieren. So bleibt Ihnen am Workshop mehr Zeit für die Tageslichtanalyse. Der Visualizer unterstützt folgende Dateiformate: AutoCAD, Revit, SketchUp, OBJ (3ds MAX, Rhino, Chinema 4D)

Der Daylight Visualizer ist kostenlos und steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.


Programm

»09.00 Begrüssung
»Referat aktueller Stand & Forschung Tageslicht
»Einführung und Unterschiede der Digitalen und Physischen Modele
»Kaffeepause
»Bilden von 2 Arbeitsgruppen
- 1. Gruppe / Arbeiten am Licht Dom (physisches Model)
- 2. Gruppe / Arbeiten mit dem Visualizer (digitales Model)
»12.30 Mittagessen
»Referat Nicht-visuelle Aspekte zum Tageslicht
»Gruppenarbeiten fortsetzen
»17.00 Apéro